König Fußball

Rhetorisches Foul
Was wäre die Welt ohne König Fußball? Jedenfalls wäre die Sprache um einige Kuriositäten ärmer. Der Konföderationen Cup in Köln und die WM 2006 stehen vor der Tür. Große Fußballfeste, die ganz sicher eines beweisen werden: Die Füße sind nicht zum Denken da. Als kleinen Vorgeschmack darauf hier die besten rhetorischen Fehlpässe von Kommentatoren, Trainern und Spielern.

„Es steht im Augenblick 1:1, aber es hätte auch umgekehrt laufen können." Heribert Fassbender

„Zwei Chancen, einTor - das nenne ich hundert prozentige Chancenauswertung." Roland Wohlfahrt

„Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt." Marcel Reif

,,Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt." Fritz Walter jun

„Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam." Werner Hansch

„Ich bin körperlich und physisch topfit." Thomas Hässler

„Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl." Andreas Möller

„Die Luft, die nie drin war, ist raus aus dem
Spiel." Gerhard Delling

„Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein." Werner Hansch

„Ich schieße so selten einTor, woher soll ich das wissen?"
Christian Beeck, Kapitän von Energie Cottbus,auf die Frage, wie es dazu kam, dass er nach seinem 2:0 gegen Bielefeld die Gelb-Rote Karte wegen übertriebenen Torjubels erhielt.

"Wenn ich nicht will, lauf ich im Spiel nicht mehr als einen Kilometer; und da ist der Weg
von und zu der Kabine schon drin."
Jürgen Kurbjuhn

„Manni Bananenflanke, ich Kopf,Tor!"
Horst Hrubesch über eine typische Torkombination des Hamburger Sportvereins

„Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu." Jürgen Wegmann

„Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, den Ball spielen, und einem Schiedsrichter, der eine Reihe dummer Fehler macht. Und am Ende gewinnt immer Deutschland." Gary Lineker

„Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" Andreas Möller

„Die Schweden sind keine Holländer, das hat man ganz genau gesehen." Franz Beckenbauer

„Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt." Rolf Rüssmann

„Bei der Fußball-WM habe ich mir Österreich gegen Kamerun angeschaut. Warum? Auf der einen Seite Exoten, fremde Kultur, wilde Riten - und auf der anderen Seite Kamerun!" Richard Rogler

„Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt." Lothar Matthäus

„Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten." Berti Vogts vor dem WM-Spiel gegen Kroatien

„Ich danke Sie!" Willi „Ente" Lippens Antwort auf einen Schiedsrichter, der ihm die gelbe Karte mit den Worten „Ich verwarne Ihnen!" zeigte. Lippens sah für seine Antwort die rote Karte.

„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft." Iean-Paul Sartre

„Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich." Rolf Rüssmann

„So etwas gibt es im Fußball nicht." Günter Netzer bei der WM 1998 auf die Frage, was passiert, wenn Südkorea gegen Holland gewinnt.