Soll die Schule später anfangen?

Wenn morgens der Wecker in aller Herrgottsfrühe klingelt, sind viele Schüler noch nicht wirklich bereit, den komplexen Lehrstoff in der Schule aufzunehmen.

Dass die Schule morgens später anfangen soll, ist schon länger im Gespräch. Argumentiert wird in der aktuellen Diskussion um einen späteren Schulbeginn häufig damit, dass zahlreiche Studien belegen, dass die Leistungsfähigkeit am Morgen bei vielen Jugendlichen mit der Pubertät abnimmt. So haben zum Beispiel Studien aus den USA und auch aus Deutschland gezeigt, dass Schüler, die länger ausschlafen, motivierter sind, bessere Leistungen erbringen und seltener schwänzen. Und laut einer kanadischen Studie fühlen sich zwei Drittel der Teenager bis zehn Uhr „richtig müde“.

Doch ist es wirklich sinnvoll, deswegen die Schule später beginnen zu lassen? Einige Schüler haben mal aus ihrer Sicht die Vor- und Nachteile, die dadurch entstehen würden, zusammengetragen. Hier ist ihre Gegenüberstellung:

Pro: Späterer Schulbeginn

Wer länger schläft, ist erfolgreicher.
Mit einem späteren Schulbeginn konnten schon positive internationale Erfahrungen gesammelt werden.
Mehr Schlaf macht gesund. Zu wenig Schlaf kann krank machen.
Wenn man ausgeschlafen ist, lernt es sich besser.
Wer länger schläft, erscheint frischer im Unterricht.

Contra: Späterer Schulbeginn

Die Schule würde länger dauern. Durch das spätere Ende hätte man am Nachmittag weniger Freizeit zur Verfügung.
Man müsste einige Hobbys – wenn möglich – auf die Morgenstunden verlegen.
Auch wenn die Schule später beginnen würde, wäre nicht jeder Schüler ausgeschlafen. Denn der Schlafbedarf von Kindern und Jugendlichen ist unterschiedlich ausgeprägt. Vielleicht würden einige Schüler auch später ins Bett gehen als bisher.
Vereine würden darunter leiden, wenn die Schüler nachmittags weniger Zeit haben.
Berufstätige Eltern müssten oftmals früher zur Arbeit als die Kinder zur Schule. Das könnte zu Problemen bei der Aufsicht der Kinder führen.
Nach einem langen Schultag sind die Schüler nur noch müde.
Man hätte keine Zeit mehr für Familienausflüge.

Was meint ihr dazu?