Schülerinnen der KKRS siegen bei "Jugend forscht"

Jugend forscht 2018

Schülerinnen der Käthe-Kollwitz-Realschule holen 3. und 1. Platz beim Regionalentscheid „Jugend forscht“

Im Rahmen einer Jugend-forscht-AG der Aldenhovener Realschule nahmen Juliana Klocke und Laura-Vanessa Della Mea am bundesweiten Jugend-forscht-Wettbewerb teil. Über mehrere Monate beschäftigten sie sich mit ihren Themen, die sie sich selbst ausgesucht hatten. Dabei waren sowohl Kreativität als auch Durchhaltevermögen gefragt.
Laura hatte im Praktikum erfahren, dass im Gastronomiegewerbe Kerzen mit Salzwasser eingerieben werden, damit diese nicht tropften. Diese Idee nahm sie als Grundlage für ihre Forschungen, die unter dem Titel „Abbrennverhalten von Kerzen optimieren“ standen. Die Jury des Jugend-forscht-Bereiches „Arbeitswelt“ war von ihren Ideen und Überlegungen angetan und belohnte sie am 07.02.2018 im Rahmen des Regionalentscheids im Forschungszentrum Jülich mit einem 3. Platz.

Juliana Klocke nahm bereits zum 6. Mal am Jugend-forscht-Wettbewerb teil. In den vergangenen Jahren erreichte sie mit ihren Arbeiten einmal einen 3. Platz und ansonsten immer einen 2. Platz. In diesem Jahr fand sie ihr Thema bei einem Ferienbesuch bei ihrer Großmutter. Diese muss täglich 19 Tabletten zu bestimmten Zeiten einnehmen. So half Juliana ihrer Oma beim Einsortieren der Tablettenboxen und stellte fest, dass es sehr schwer war, die Übersicht zu behalten. Ihre Großmutter war mit dieser Tätigkeit völlig überfordert. Tablettenverpackungen hatten sich geändert, ebenso die Namen einzelner Medikamente oder das Aussehen der Tablette selbst. So programmierte Juliana die Webanwendung Medihelfer.de. Mithilfe dieser Webanwendung ist es möglich, die Medikationsliste des Arztes in einer übersichtlichen Form zu übernehmen. Zu jedem Medikament können einfach per Handykamera Bilder der Verpackung und der Tablette zugeordnet werden. Diese Bilder können jederzeit unkompliziert durch neue Bilder ersetzt werden, wenn sich das Aussehen verändert. Natürlich können auch die Namen und die Dosierung der Medikamente aktualisiert werden. Diese bebilderte und sehr übersichtliche Medikationsliste kann nun entweder ausgedruckt oder per Smartphone/Tablet/PC benutzt werden.
Besonders stolz ist Juliana darüber, dass die Webanwendung bereits von weiteren Personen genutzt wird. Auch die Datensicherheit ist Juliana sehr wichtig: alle Daten werden personenbezogen und verschlüsselt gespeichert. Die Jugend-forscht-Jury „Mathematik/Informatik“ war von ihrer Arbeit so begeistert, dass Juliana erstmals einen 1. Platz erringen konnte!
Am 04./05.05.2018 nimmt Juliana am Landeswettbewerb „Jugend-forscht“ in Essen teil. Julianas Webanwendung können Sie über die URL https://medihelfer.de erreichen und ausprobieren.